Personal tools
You are here: Home Chronik Schuljahr 2013/14 „Spuren im Sand verwehen, Spuren im Herzen bleiben“– Entlassfeier 2014

„Spuren im Sand verwehen, Spuren im Herzen bleiben“– Entlassfeier 2014

Document Actions
Images
Abschlussgottesdienst mit Frau Becker und Herrn Pastor Klein Abschlussgottesdienst mit Frau Becker und Herrn Pastor Klein
Volle Aula trotz Fußball-WM Volle Aula trotz Fußball-WM
Herr Moormann übergibt Frau Jäger und Herrn Beckmann das Tandem Herr Moormann übergibt Frau Jäger und Herrn Beckmann das Tandem
Die ausgezeichneten Schüler/innen und Schüler Die ausgezeichneten Schüler/innen und Schüler
Es war ein bunt gemischtes Programm mit Musik und Gesang, mit Tanz und Ansprachen, als die 52 Schülerinnen und Schüler der Oberschule am Sonnenberg am 04.07.2014 ihre Entlassung feierten.

Dabei zog sich als roter Faden durch die Reden und auch durch den ökomenischen Gottesdienst in der St. Servatius-Kirche das Thema der „Spuren".

„Spuren im Sand verwehen, Spuren im Herzen bleiben“, so lautete das diesjährige Motto bei der Verabschiedung von 52 Entlassschülerinnen und Schülern der Oberschule am Sonnenberg in Berge. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrinnen Simone Franz (R10), Inge Spratte (H10), Ilse Lammers (H9a) und Karin Kart (H9b) standen sie an diesem Tag im Mittelpunkt der Feier, die in der Aula der Oberschule stattfand.

Der Schulleiter Gerd Beckmann begrüßte die Anwesenden, darunter auch die Vertreter aus Politik, Kirche, Ehrenamtliche und der benachbarten Grundschule und freute sich über das zahlreiche Erscheinen – trotz der laufenden Fußballweltmeisterschaft. „Was ich euch für die Zukunft wünsche, ist, dass ihr bereit seid, neue Spuren zu legen, dabei auch Fremdes erfahren dürft und nicht eingefahrene Pfade nur weiter betreten wollt, sondern euch auch Herausforderungen stellt ”, gab der Schulleiter den Entlassschülern mit auf den Weg.

Auch Peter Selter, der Bürgermeister der Samtgemeinde Fürstenau, gratulierte den Absolventen zu ihrem Schulabschluss. Er bescheinigte den Entlassschülern, dass sie durch ihr Engagement Spuren an der Schule hinterlassen hätten, und betonte, dass die Schule Werte vermittelt habe, auf die die Schüler ihre Zukunft aufbauen könnten.

Als Vertreterin der Lehrerschaft begann die Klassenlehrerin der Abschlussklasse R10 Simone Franz ihre Rede mit einem Augenzwinkern: „Habt ihr Spuren bei uns hinterlassen? – Reichlich“! Auch die Schülersprecherin Karina Dejbus griff das Thema „Spuren“ auf und bedauerte den Weggang der Entlassschüler.

Als Andenken des Abschlussjahrgangs 2014 überreichte der Elternvertreter Uwe Moormann zusammen mit einigen Schülern der Schulleitung ein künstlerisch gestaltetes Tandem, damit wir sie immer in guter Erinnerung behielten.

Für Unterhaltung sorgten im Rahmen der Entlassfeier die Schulband und der Schulchor, unter der Leitung von Ruth Löning. Schülerinnen und Schüler der Zumba AG brachten ein wenig brasilianisches Flair in diese Veranstaltung. Abschließender Höhepunkt der Veranstaltung waren natürlich die Zeugnisausgabe und die Ehrung einzelner Schüler für ihre schulischen Leistungen, aber auch für besonderes soziales oder sportliches Engagement.

28 Hauptschulabschlüsse, 11 Sekundarabschlüsse I in der Klasse H10, 1 erweiterten Sekundarabschluss I in der H10 sind insgesamt eine tolle Quote, damit haben 80% ihren Realschulabschluss erhalten. 14 Sekundarabschlüsse I – Realschule und 11 Erweiterte Sekundarabschlüsse I – in der Realschule, das ist eine schöne Anzahl und spricht eine deutliche Sprache für die vorhandene Leistungsbereitschaft.

by H. Jäger — last modified 04.02.2016 14:45 Uhr
Contributors: Fotos M. Wichmann

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

This site conforms to the following standards: