Personal tools
You are here: Home Chronik Schuljahr 2014/15 Entkusselung im Hahlener Moor

Entkusselung im Hahlener Moor

Document Actions
Images
Eine Anleitung für die Arbeit Eine Anleitung für die Arbeit
Nicht nur Schülerinnen und Schüler entkusseln, Nicht nur Schülerinnen und Schüler entkusseln,
rotarische Freundinnen entkusseln auch rotarische Freundinnen entkusseln auch
Bereits zum siebten Male entkusselten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit rotarischen Freunden und Mitarbeitern des Landkreises Osnabrück am 17.02.2015 das Hahlener Moor.

Bei winterlichen Temperaturen arbeiteten sich die Umweltschützer warm und wurden dafür anschließend von Meet and Eat durch ein schmackhaftes Mittagessen belohnt.

Seit 2007 machen sich jedes Jahr Ende Februar Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs auf, um im Hahlener Moor kleine Birkensträucher zu kappen (entkusseln), kleine Kiefern zu entfernen und dadurch dem Moor das dringend benötigte Wasser zu erhalten. Entzieht doch eine ausgewachsene Birke dem Moor täglich 70 Liter Wasser. Trocknet das Moor aus, wird der Lebensraum für viele Tiere preisgegeben, C02 kann nicht mehr in dem Maße abgebaut werden und wir verlieren in unserer Heimat ein wichtiges Stück Natur, die unsere Lebensqualität erheblich stärkt. Entkusseln ist damit auch gleichzeitig ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Die Oberschule am Sonnenberg, die Untere Naturschutzbehörde und der Rotary Club Bersenbrück Altkreis haben sich dieses Umweltprojekt auf die Fahne geschrieben. Marlis Schulz vom Landkreis ist begeistert von der Nachhaltigkeit dieses einmaligen Projekts und erläuterte den Schülerinnen und Schülern in der Frühstückspause vor Ort einige Merkmale dieses erhaltenswerten Hochmoores. Die Schülerinnen und Schüler der 7a arbeiteten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Holtkamp sehr engagiert im Moor, wussten sie doch durch den Biologieunterricht, wie wichtig das Moor für unseren Lebensraum ist. Unser Schulleiter Gerd Beckmann, selbst Mitglied im Rotary Club, dankte den Freundinnen und Freunden des Clubs nach getaner Arbeit für deren tatkräftige Mithilfe und die finanzielle Unterstützung. Die Schülerfirma Meet and Eat bereitete den hungrigen Umweltschützern ein schmackhaftes Mittagessen, das von den Lehrerinnen Frau Pham und Frau Lammers organisiert wurde. Als Ergebnis des Tages bleibt festzuhalten: zwei nasse Hosen und ein tolles Gefühl, etwas Gutes getan zu haben.

by G. Beckmann — last modified 26.02.2015 08:06 Uhr
Contributors: Fotos Britta Rook. Vielen Dank dafür!

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

This site conforms to the following standards: