Personal tools
You are here: Home Chronik Schuljahr 2017/18 Besuch aus Burkina Faso

Besuch aus Burkina Faso

Document Actions
Images
Pater Pascal inmitten seiner Berger Gastgeber Pater Pascal inmitten seiner Berger Gastgeber
Pater Pascal Silga berichtet von seiner Missionsarbeit Pater Pascal Silga berichtet von seiner Missionsarbeit
Helena W. und Jule F. stellen das Patenkind der Schülerfirma vor Helena W. und Jule F. stellen das Patenkind der Schülerfirma vor
Heute (18.10.2017) war ein ganz besonderer Schultag für die Jahrgänge 9 und 10. Die Schülerfirma präsentierte im Rahmen der bundesweiten Missionswoche Pater Pascal Silga aus Burkina Faso.

Unser Schulleiter, Herr Beckmann, begrüßte den Gast aus Afrika, der vom Bistumsreferenten Christian Adolf und der FSJ´lerin Theresa Budke begleitet wurde, in unserer neuen Mensa. Ermöglicht hat Renate Schillingmann diesen Besuch. Sie ist Religionslehrerin, die betreuende Lehrkraft der Schülerfirma und hat den Kontakt zum Bistum hergestellt. Der Pater ist für ca. vier Wochen auf Deutschlandreise und berichtet über seine Arbeit in dem armen westafrikanischen Land. Wir freuen uns darüber, als einzige Schule die Möglichkeit zu haben, aus erster Hand Informationen über das Bildungssystem in Burkina Faso und über das Leben der Menschen am Rande der Sahel-Zone zu erhalten. Die Schülerfirma „Meet and Eat“ unterstützt seit sechs Jahren ein Patenkind, Miratou Maiga, in Burkina Faso. Helena Winkler und Jule Frericks stellten Miriatou näher vor, Hannah, Lara und Luisa übersetzten für den Pater ins Französische. Pater Pascal konnte auch einige Informationen über ihre Region Sanmatenga geben, die im Nordosten des Landes liegt. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler über einen ca. 45 minütigen Schulweg und die enorme Wasserknappheit in der Region. Frauen gehen teilweise 20 Kilometer mit einem Eimer Wasser auf dem Kopf und das Kind auf dem Rücken, um ihre Familien zu versorgen. Die katholische Kirche hat sich in Burkina Faso die Bildung auf ihre Fahnen geschrieben. Mehr als die Hälfte aller Frauen sind Analphabeten. Somit ist es auch wichtig, ein Mädchen nachhaltig zu unterstützen und sie so vor Zwangsheirat oder Prostitution zu schützen. Frau Landwehr fungierte als Simultanübersetzerin und übermittelte die Informationen für die Zuhörer sehr verständlich. Zum Abschluss dankten die Geschäftsführerinnen der Schülerfirma, Helena Winkler und Michelle Lass, Pater Pascal mit einem kleinen Präsent und wünschten ihm für die weitere Arbeit alles Gute.

by G. Beckmann — last modified 19.10.2017 18:22 Uhr
Contributors: Fotos D. Fischer

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

This site conforms to the following standards: